Über alte Apfelsorten und Rezepte: Apfel Zimtschnecken

Es lohnt sich, mit alten Apfelsorten zu experimentieren, um dieses Rezept mit Deinem Lieblingsaroma zu füllen. Süß, würzig, nussig… die Vielfalt ist enorm und fast jeder hat das Glück zum Greifen nah.   

Äpfel wachsen fast überall auf der Welt. Zumindest da, wo es Winter wird. Wie zwei breite Geschenkbänder haben sich Apfelbäume über die Jahrtausende oberhalb und unterhalb des Äquators um die Erdkugel geschlungen, sind zunächst mit den Menschen gewandert, später zu ihnen – in Eisenbahnwaggons, Schiffen und Flugzeugen.

Alte Apfelsorten Geschichten

Dass wir heute im Handel von weltweit über 20.000 Sorten nur etwa zehn angeboten bekommen, hat zahlreiche Gründe. Dass wir die immer gleichen Äpfel selbst dann noch importieren, wenn wir sie reif vor der Haustüre haben oder einlagern können, ebenfalls. Ich finde beides schade.

Doch zum Glück gibt es an vielen Orten Kleinbauern und Obsthöfe, denen der Erhalt alter Apfelsorten ein Anliegen ist und die ihre Waren verkaufen – die Suche lohnt sich!

Alte Apfelsorten vom Obsthof um die Ecke

Vor etwa 150 Jahren haben die Menschen entschieden, welche Apfelsorten erhaltenswert sind. Knackig, saftig und süß sollten sie sein.

Aber Andreas Schneider hat sich mit dem Tag der Übernahme des Obsthofes seiner Eltern 1994 auf die Fahnen geschrieben, gegen den Strom zu schwimmen.

Auf seinem Obsthof am Steinberg in Frankfurt wachsen inzwischen 125 alte Apfelsorten in Bio-Qualität, einige sind vom Aussterben bedroht. Was nicht gut eingelagert werden kann, keltert Andreas Schneider zu exzellenten Säften und Weinen, für die er inzwischen über die Region hinaus bekannt ist. Uns Frankfurtern hat er nebenbei noch eines der schönsten Ausflugziele beschert.

Regelmäßig kaufe ich im Hofladen wunderbar aromatische Äpfel jenseits des Mainstreams. Im Herbst habe ich erstmals an einer Lagenwanderung mit Verkostung teilgenommen.

alte-apfelsorten_3
alte-apfelsorten_2

Es ist beachtlich, wie groß die Geschmacksunterschiede zwischen einer leicht würzigen Muskatrenette und einer aromatisch süßen Ananasrenette sind. Die fast 1000 Jahre alte Goldparmäne ist säurearm und schmeckt leicht nussig. Der Bohnapfel ist dagegen mit seiner herben Säure erst einmal unspektakulär, zum Backen aber ideal. Langsam gekocht karamellisiert er sogar.

Alte Apfelsorten

Vielfalt für ein altes, natürlich süßes Rezept

Alte Apfelsorte und alte Rezepte, das passt. Die unterschiedlichsten Sorten habe ich bereits für die Füllung dieses ganz besonderen Rezeptes verwendet und damit jedes Mal das Aroma verändert, nuanciert.

Es stammt aus dem „Praktischen Kochbuch für die bürgerliche Küche“ und wurde im Jahr 1895 veröffentlicht. Neben ein paar wenigen anderen ist es seit über 100 Jahren in Familienbesitz und ich halte es sehr in Ehren.

Rezept Nr. 19 aus dem Kapitel „Backwerk“ nennt sich „Strudeln von Hefeteig auf andere Art“ – mit Äpfeln, Zucker und „Zimmt“. Weil es hübsch aussieht, habe ich mich statt für einen großen für viele kleine „Strudeln“ entschieden und präsentiere somit einen Trendsetter aus dem Berlin des Jahres 1895:

Apfel Zimtschnecken

Alte Apfelsorten

Wer bis jetzt bei Zimtschnecken ungern an ein Übermaß an Fett und Zucker gedacht hat, kann aufatmen. Diese natürlich süße Variante kommt mit minimalen Mengen und dazu ohne Ei aus. Bereitest Du den Teig mit Pflanzenmilch und Margarine zu, ist das Rezept sogar vegan. Durch die doppelte Füllung mit Apfelmus und Apfelstückchen wird das Ergebnis unglaublich saftig und der Genuss unbeschwert.

Alte Apfelsorten: Rezept für Apfel-Zimt Schnecken

Mehr als guter Geschmack

Alte Apfelsorten bereichern den Geschmack – nicht nur dieses Rezeptes. Alleine deshalb lohnt sich ihr Erhalt. Doch es gibt noch so viel mehr gute Gründe, beim Einkaufen gezielt nach ihnen zu suchen. Diese sind für mich am wichtigsten:

  • Allergiker können alte Apfelsorten wie Alkmene, Graevensteiner und Jonathan meist gut vertragen.
  • Viele alte Apfelsorten haben einen höheren Vitamin-C-Gehalt als hochgezüchtete Massenware.
  • Sie sind robuster und man muss sie nicht spritzen.
  • Angepflanzt werden sie in naturbelassenen Hainen, die gleichzeitig Lebensraum für zahlreiche Tiere sind (bei uns in Frankfurt hat sich sogar eine Rehfamilie mit Nachwuchs wohl gefühlt).
  • Zahlreiche Apfelsorten sind vom Aussterben bedroht. Mit bewusstem Einkaufen unterstütze ich die Arbeit von Kleinbauern, die versuchen, ihren Erhalt zu sichern.

Nachhaltig Einkaufen und Schenken

Der Apfel hat praktisch das ganze Jahr Saison, überall auf der Welt. Doch nicht immer bei uns vor der Haustüre. Im Gegensatz zu anderen Früchten lässt er sich, je nach Sorte, aber über Monate einlagern. Für mich sind Äpfel Herbst- und Winterobst und ich versuche, wenn möglich, sie regional und nur so lange zu kaufen, wie die Saison es erlaubt. In diesem Jahr ist das nicht einfach, weil Bodenfrost im April einen Großteil der Ernte erfroren hat.

Eine schöne, nachhaltige Geschenkidee für Weihnachten finde ich übrigens die Patenschaft für einen Apfelbaum. Andreas Schneider bietet sie auf seinem Obsthof an und viele seiner Kollegen auch.

Mehr Infos dazu und über alte Apfelsorten gibt unter anderem hier:

www.obsthof-am-steinberg.de

Alte Apfelsorten: Rezept für Apfel-Zimt Schnecken

Du willst keine Geschichte und kein Rezept mehr verpassen? Dann melde Dich HIER für den Newsletter an.

Apfel Zimtschnecken
Save RecipeSave Recipe

Ingredients

450 g Mehl (gerne eine vollwertige Sorte)

260 ml (Pflanzen-)Milch

1 Pck. Trockenhefe oder einen halben Würfel Frischhefe

2 EL (Kokosblüten-)Zucker für den Teig + 2-3 EL für die Füllung

3 EL zimmerwarme Butter oder Margarine für den Teig + etwas zum Ausfetten der Form

1/4 TL Salz

gut 3 TL Zimt

Apfelmus (ohne Zucker) zum Füllen.

Für selbstgemachtes Apfelmus empfehle ich, 2 große Äpfel mit etwas Apfelsaft, Honig, Zimt und einem Teelöffel Butter bzw. Margarine weich zu kochen und anschließen zu pürrieren.

2 große oder 3 mittelgroße Äpfel zum Füllen

METHOD

Die Milch erwärmen bis sie lauwarm ist, Hefe und Zucker darin auflösen.

Mehl mit Salz mischen, Flüssigkeit zugießen und mehrere Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Am Einfachsten geht das mit einer Küchenmaschine. Anschließend nach und nach die Butter in kleinen Flocken zugeben und immer gut einarbeiten. Einige Minuten weiterkneten, abdecken und für gut 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit Apfelmus kochen und die restlichen Äpfel in etwa 0,5 m kleine Stückchen schneiden und abdecken.

Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Backform dünn mit Butter bzw. Margarine ausfetten.

Teig sehr dünn (ca. 3 mm) ausrollen und erst mit Apfelmus bestreichen, dann mit Apfelstückchen belegen und mit der Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen.

Von der langen Seite her gleichmäßig aufrollen. Um den Teig beim Backen vor dem Austrocknen zu bewahren, streiche ich die Teigrolle ringsherum noch mit Apfelmus ein.

Die Rolle kann natürlich auch direkt in den Ofen. Ich habe sie in etwa 5 cm breite Stücke geschnitten und als Schnecken etwa 20 Minuten lang gebacken.

Die Apfel Zimtschnecken sind noch warm aus dem Ofen einfach köstlich, schmecken aber auch noch am nächsten Tag. Wer mag, genießt sie mit einem Guß aus etwas Puderzucker und (Pflanzen-)Milch, nötig ist das nicht.

7.6.4
28
https://sweetcafeinternational.com/ueber-den-wert-alter-apfelsorten-und-rezepte-apfel-cinnamon-rolls/
Author

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.