Schokolade – mein wondermag ist online

(Werbung)

In meinem ersten wondermag Online Magazin dreht sich alles um wirklich gute Schokolade. Schokolade, die nicht nur gut schmeckt, sondern den Produzenten, also den Kakaobauern, auch ein existenzsicherndes Einkommen bringt. Was zeichnet sie aus? Wo kannst Du sie kaufen? Diese Fragen und noch ein bisschen mehr beantwortet das erste „Sweet Café International“ wondermag. Dazu gibt es schokoladige Rezepte vom Blog, die zur kalten Jahreszeit passen, und eine geniale neue Kreation: Heiße Lakritz Schokolade. Ich nehme an, dass bei Lakritz-Fans jetzt sämtliche Sensoren aktiviert sind;-) Deshalb hier schon mal der direkte Weg zum Kiosk – es liegt kostenlos für Dich bereit.

wondermags – was ist das?

Und warum mache ich jetzt Werbung?! Beide Fragen sind schnell beantwortet: Auf der Seite https://wondermags.com kann sich jeder, der Ideen für tollen Content und Lust auf ein eigenes Magazin hat, bewerben. Gefällt den Machern von wondermags die Idee ebenfalls, geben sie grünes Licht und Du kannst Dich als Autor registrieren und anfangen, mit Hilfe des Editors Dein eigenes Magazin zu erstellen – kostenlos. Es gibt eine Menge Vorlagen für den Titel und die Magazinseiten, die Du dann recht einfach an Deine eigenen Vorstellungen anpassen kannst.

Ich arbeite seit vielen Jahren freiberuflich als Autorin im Bereich Unternehmenskommunikation und habe schon häufiger den Inhalt für komplette Magazine erdacht. Oft habe ich zu den redaktionellen Themen Bilder und Ideen für das Layout im Kopf. Doch selbst umsetzen konnte ich sie nie – ich bin ja keine Grafikerin.

Warum also nein sagen, wenn ich ein kleines Honorar bekomme, um ein Online Publishing System zu testen, mit dem ich diese Schwelle überwinden kann?!

wondermags Editor

Ein Magazin entsteht

Am Anfang steht die Idee für den Inhalt. Ich hätte es mir für die Kooperation mit wondermags leicht machen und einfach mit bestehenden Inhalten von meinem Blog ein Magazin erstellen können. Immerhin bietet es die Möglichkeit, auf einer zusätzlichen Plattform Werbung für die eigenen Inhalte zu machen.

Aber mich beschäftigt gerade, besser gesagt: Seit meinem Interview mit fairafric-Gründer Hendrik Reimers, das Thema Schokolade. Deshalb hatte ich Lust auf ein kleines Special.

Die große Frage lautet: Was ist richtig gute Schokolade?

Und warum zählen die allermeisten Sorten nicht dazu?

Themenplanung

Hier heißt es: „be wonderful“ – was ich als Claim ziemlich nett und inspirierend finde. Denn der beste Editor hilft nicht, wenn die Inhalte nicht zünden.

Mit mehr Zeit hätte ich in mein wondermag gerne noch viel mehr und noch hintergründigere Informationen gepackt. So kurz vor Weihnachten habe ich „Schokolade“ als kompaktes, und trotzdem informatives Magazin entwickelt. So ist es aufgebaut:

  • Einführung

Am Anfang steht die Einleitung – das Editorial. Das war schon der halbe Spaß, denn die Aufgabe des Chefredakteurs habe ich an der Stelle noch nie übernommen. Als Layout habe ich klassisch eine Seite nur mit Text gewählt und mit einem passenden Bild abgeschlossen. Völlig unproblematisch.

  • Fakten

Du erfährst zum Beispiel, wer auf dem Weg von der Kakao-Ernte bis zur fertigen Tafel wieviel verdient und was die schlimmsten Auswirkungen nicht fair produzierter und gehandelter Schokolade sind.

Du bekommst eine Vorstellung der verschiedenen Möglichkeiten, Schokolade möglichst fair zu produzieren und davon, was ganz offensichtlich der Königsweg ist: Die Schokoladenherstellung in dem Land, in dem die Kakaobohnen wachsen.

Auf einer einzigen Seite konnte ich im Editor unterschiedliche Widgets – also Bausteine – einsetzen, was ich ziemlich klasse finde. Nach der Überschrift habe ich einen Zweispalter mit Bild auf der einen und Text auf der anderen Seite gesetzt, danach einen Dreispalter und zum Abschluss sogar ein Video, das ich direkt über YouTube einbetten konnte.

  • Empfehlungen

Hier stelle ich sieben verschiedene Schokoladen vor, die fair und im Herkunftsland produziert werden. Mit einem direkten Link geht es zu den Online-Shops, die diese Schokoladen vertreiben – super praktisch.

  • Hintergründe

Das Interview mit Hendrik Reimers, der mit fairafric in Ghana ziemlich erfolgreich ein Sozialunternehmen aufgebaut hat und nun dauerhaft dort Schokolade produzieren will, findest Du hier auf meinem Blog. Aber natürlich passt es auch perfekt ins Magazin. Ich habe weniger Bilder eingesetzt als hier, weil mir die Abstände zwischen den einzelnen „Widgets“ – also den Text- oder Bildblöcken zu groß erschienen und es nicht die Möglichkeit gibt, einzelnen Elemente zu überlagern. Hier ist das System noch ein bisschen starr.

  • Rezepte

Ein Foodie-Magazin funktioniert nicht ohne Rezepte. Deshalb habe ich passend zur kalten Jahreszeit meine Mokka-Trüffel, die veganen Schokoladen-Madeleines mit geröstetem Sesam, Sterne-Koch Nelson Müllers Dessert-Variation mit Ghana Schokolade und zusätzlich ein ganz neues Rezept ausgewählt, dass jeden Lakritz-Fan in die Küche treiben wird: Heiße Lakritz-Schokolade!

Heiße Lakritz Schokolade - ein Rezept im wondermag "Schokolade" vom Sweet Café International

Ich finde, mein erstes wondermag kann sich sehen lassen, auch wenn ich gestalterisch das Tool nicht voll ausgeschöpft habe und es natürlich Grenzen hat. Das Wichtigste ist: Es hat Spaß gemacht und der Support – ich habe bei Technik immer Fragen – ist super schnell und hilfsbereit.

So sieht es aus! Ich hoffe, es macht Lust auf die ein oder andere richtig gute Schokolade!

Und hier geht es zum Kiosk!

Wondermags Schokolade, Online Magazin von Sweet Café International

 

Zu Deiner Information: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Author

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.