Kahve – vegane Mokka Trüffel

Inspiriert durch ein kleines Café in meiner Heimatstadt Frankfurt sind diese veganen Mokka Trüffel entstanden. Die „MokkaTeeria“ bereitet Gästen ihren Mokka nach alter Tradition zu: Auf heißem Sand gebrüht. In ganz Deutschland gibt es kaum vergleichbare Orte. Schade, denn es ist absolut faszinierend zu beobachten, wie viel Zeit und welch Fingerspitzengefühl hinter diesem kleinen Schluck orientalischer Kaffeekunst steckt.

Es sieht so einfach aus: Die richtige Mischung aus pudrig gemahlenem Kaffeepulver, kaltem Wasser und mehr oder weniger Zucker wird ganz langsam in kleinen Kupferkännchen auf heißem Sand erwärmt. Cezve nennt man sie in der Türkei und richtig schöne, handgemachte Kännchen kosten ein halbes Vermögen. Die große Kunst der Mokkazubereitung besteht darin zu erkennen, wann der hochsteigende Schaum perfekt ist. Erst dann wird eingeschenkt. Ein Glas Wasser und eine nette Plauderei sind die idealen Begleiter des Kleinen Schwarzen. In der Türkei hat er eine so lange und lebendige Tradition, dass die UNESCO ihn 2013 auf die Liste des immateriellen Weltkulturerbes gesetzt hat. Für mich ist Mokka die perfekte Basis für vegane Trüffel, die nicht zu süß aber wunderbar sahnig sind.

Mokka wird traditionell im Sandbett oder auf Kohlen zubereitet. Trüffel, vegan, ohne raffinierten Zucker, Geschenke aus der Küche.

Wahrscheinlich schlagen jetzt sämtliche Kenner und Mitglieder der türkischen und arabischen Gemeinschaft die Hände über den Kopf zusammen: Ich wollte die Methode mal zu Hause ausprobieren. Deshalb  habe ich mich einfach am Sandkasten meiner Kinder bedient, gut vier cm in einen flachen Topf gesiebt (hat Spaß gemacht!). Mein Diebesgut habe ich langsam auf dem Herd erwärmt und meine Mokkakanne hineingesetzt. Das funktioniert – und zwar extrem gut! Abgesehen davon, dass es wunderbar meditativ ist, die Cezve immer wieder im Sand zu bewegen und den warmen, später heißen Sand um das untere Drittel der Kanne zu schieben um die Hitze optimal zu verteilen: Mir schmeckt der Mokka so zubereitet tatsächlich besser.

Deshalb habe ich für meine veganen Mokka Trüffel auch die Sandbett Methode gewählt, das ist aber kein Muss. Wer weder Kinder, Sandkasten noch Vogelkäfig hat, kann natürlich genauso gut die blanke Herdplatte nutzen:-) Weiß aber jetzt zumindest, wie es auch geht!


Die Zubereitung dieser herb-süßen Trüffel ist einfach. Abgesehen von den richtigen Zutaten ist ein bisschen Geduld wichtig fürs Gelingen. Statt Wasser wird Hafersahne mit Kaffeepulver mit einem Hauch Muscovado Zucker oder Ahornsirup verrührt und erhitzt. Je länger der sahnige Mokka köchelt, desto feiner wird der Geschmack.

Kahve Türkisch Mokka Trüffel. vegan, pflanzlich, natürlich süß

Das Mokkapulver und die Hafersahne haben bereits für sich genommen eine genial cremige Konsistenz, sehr ungewöhnlich für pflanzliche Alternativen. Ich hätte vermutet das liegt am Xantan, das in gekaufter Hafersahne als Stabilisator dient. Tatsächlich ist der Effekt aber dem feinen Mokkapulver zu verdanken. Hinzu kommt nur noch ein wenig Kakaobutter, um den Fettgehalt zu erhöhen und den Geschmack zu „tragen“. Und am Ende allerfeinste Bitterschokolade. Fertig ist die Basis für zart schmelzende, herb süße Mokka Trüffel wie frisch aus der Patisserie – vegan und ohne Reue, vor allem wenn Ihr sie nur mit rohem Kakao ummantelt.

In Schokolade gehüllt sind sie richtig fein und ein tolles Geschenk. Ich genieße sie am liebsten als kleines Dessert nach dem Mittag- oder Abendessen. Statt Kaffee, den trinke ich nur morgens. Zum Kaffee, Espresso oder Mokka sind sie natürlich der doppelte Genuss.

Kahve Türkisch Mokka Trüffel. vegan, pflanzlich, natürlich süß

Wer jetzt Lust bekommen hat: Hier ist das Rezept. Viel Spaß beim Ausprobieren und afiyet olsun – guten Appetit!

Tamara

“Kahve” – vegane Mokka Trüffel
Save RecipeSave Recipe

Ingredients

(Für etwa 20 Stück)

150 ml Hafer Cuisine (Hafersahne, ich bevorzuge die von Oatly)

3 TL Mokkapulver

1-2 TL Muscovado Zucker

150 g Bitterschokolade (mind. 70 %), gehackt. 50 g für die Trüffelmasse und 100 g zum Ummanteln

10 g Kakaobutter

optional: Gewürze wie Zimt, Kardamon, Piment und Nelken

Diese Mischung mag ich sehr gern: 3 gemörserte Kardamonsamen, eine Teelöffelspitze Zimt, einen Hauch

Piment und etwas (Vanille)salz.

ebenfalls optional: Rohkakao und Goldpuder

METHOD

Mokkapulver, Zucker und kalte Hafersahne in einer Mokkakanne oder einem höheren Töpfchen verrühren.

Auf die Herdplatte oder ins Sandbett setzen und ganz langsam bei mittlerer Temperatur erhitzen. Bis die Kaffeemischung anfängt zu kochen, kann es 10 Minuten dauern.

In dieser Zeit die Schokolade hacken, 50 g bereitlegen.

Fängt die Mokkasahne an zu köcheln, entwickelt sich Schaum der dann relativ schnell hochsteigt. Hier gut aufpassen. Die Kanne von der Herdplatte nehmen und diesen Vorgang noch zwei- bis dreimal wiederholen.

Die Schokolade und Kakaobutter, wer mag jetzt auch die Gewürze unterrühren.

Diese Mischung an einem kalten Ort etwa 6 Stunden oder über Nacht auskühlen lassen.

Mit Hilfe eines Teelöffels kleine Kugeln formen. Diese auf einen flachen Teller legen und noch einmal für etwa 2 Stunden in das Gefrierfach legen, bevor sie mit geschmolzener Schokolade umhüllt werden.

Wer die Variante mit Rohkakao bevorzugt, kann diesen Schritt überspringen und die Trüffel jetzt einfach darin wälzen - fertig.

Für die Konditorei-Version - ein schönes Geschenk übrigens - die Schokolade temperieren. Am einfachsten geht das, indem 2/3 der benötigten Menge in einer Metallschüssel über heißem Wasserbad geschmolzen werden. Dann das verbleibende Drittel zufügen, so bleibt die Schokolade schön glänzend.

Die Trüffel aus dem Gefrierfach holen und mit Hilfe einer einfachen oder speziellen Pralinengabel in die geschmolzene Schokolade tunken und über ein Gitter rollen oder direkt auf Backpapier setzen und aushärten lassen.

Das kurze Einfrieren der Trüffel führt übrigens nicht dazu, dass die Schokolade nicht mehr glänzt! Hat aber den Vorteil, dass die Schokolade schnell fest wird und ihr wenig Verlust habt.

7.6.4
3
https://sweetcafeinternational.com/kahve-vegane-mokka-trueffel/

Sharing is caring:-) Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert und veröffentlicht? Dann freue ich mich umso mehr, wenn ich es finden kann: Über einen Hinweis auf Sweet Café International auf Deinem Blog oder über die Hashtags #sweetcafeinternational und #sweetplantbased auf Instagram.

Author

Comments 2

  1. Brigitte von B.B.’s Bakery
    Reply
    Liebe Tamara, Dein neu eröffnetes (virtuelles) Café ist wirklich ein Träumchen - so ein herrlicher Platz zum Verweilen, Schmökern und Träumen. Ich trinke nie Kaffee, aber das feine Aroma in Eis, Cremes oder Gebäck mag ich sehr gerne und so bin ich hier bei Deinen Trüffeln hängengeblieben - die sehen so schokoladig lecker aus, dass ich jetzt am liebsten die ganze Schale auf meinen Tisch ziehen würde. Ich freue mich auf all' Deine kommenden Ideen und auf einen regen Austausch von süßer Backstube in Frankfurt zu süßer Backstube in Wien. :-) Feste Umarmung Brigitte
    14 April, 2017
    • Tamara
      Reply
      Hallo liebe Brigitte, einen regen Austausch von Café zu Backstube und dazu mit Dir, etwas inspirierenderes kann ich mir kaum vorstellen. Ich freue mich darauf! Und darüber, dass meine Teetrinkerin ausgerechnet beim Kaffee hängen geblieben ist:-))) Allerliebste Grüße und einen Luftkuss nach Wien! Tamara
      15 April, 2017

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.