Das Beste aus Amsterdam: Patisserie Holtkamp

Wer echte holländische Patisserie jenseits von Poffertjes & Co. kennenlernen will, sollte die Patisserie Holtkamp auf Platz 1 seiner Sightseeing-Liste für Amsterdam schreiben. In originalgetreuem Jugendstil-Interieur gibt es auf kleinstem Raum die wahrscheinlich feinsten Pralinen, Törtchen und Kekse in den Niederlanden zu kaufen.

Holtkamp, das ist Familientradition, die durch den Patron und ehemaligen Besitzer „Opa Cees“ inzwischen schon an die dritte Generation weitergegeben wird. Absolut empfehlenswert!

Auf dem Weg zu Amsterdams feinster Patisserie

Das Licht in den Straßen und Spiegelungen der Fenster ist noch blassblau, als ich an diesem Morgen entlang der Grachten von Amsterdam laufe. Die Menschen um mich herum wirken kaum geschäftig, obwohl die meisten gerade auf dem Weg zu Ihren Büros sind – auf dem Fahrrad oder zu Fuß, aber ohne jede Hektik. Wie der junge Mann, den ich nach dem richtigen Weg in die „Vijzelgracht“ frage. Ein Wort, das ich nicht mal ansatzweise korrekt ausspreche, obwohl ich den Klang der holländischen Sprache gewohnt bin: In den Tagen zuvor hatten wir ein wunderbares Familientreffen.

„Sie wollen wahrscheinlich zum Anne Frank Haus?“ schlussfolgert er. „Nein“, antworte ich, „zur Patisserie Holtkamp.“  „Holtkamp?“ Seine Augen fangen an zu leuchten und er bleibt stehen. Woher kennen Sie die? Es ist die berühmteste Patisserie hier in Amsterdam. Und nicht nur hier! Alles was es dort gibt ist einfach göttlich, wirklich außergewöhnlich!“

Ganz ehrlich: Egal wen ich nach richtig guter, handgemachter Patisserie in Amsterdam gefragt habe, jeder hat mich in diese süße, kleine Konditorei geschickt, deren Stil seit 1928 unverändert ist. Jeder – von ausgezeichneten Köchen in Deutschland und den Niederlanden bis zu all den Leuten, die ich in Holland gefragt habe, unabhängig von Alter und Lebensart. Das will schon was heißen!

Patisserie Holtkamp Amsterdam, Vijzelgracht. Handgemachte Patisserie in höchster Qualität, Familienunternehmen

Die Patisserie Holtkamp sieht original so aus, wie verheißungsvolle Bäckereien und Süßwaren-Läden in Kinderbüchern beschrieben werden. Eine strahlend goldene Brezel hängt hoch und einladend vor Haus Nr. 15 und hinter einer holzgerahmten Fensterfront liegt feinstes Buttergebäck und eine Etagere voll wolkenweißer Baisers. Dahinter eine Ahnung von so viel mehr Köstlichkeiten. Die schwere Holztür ist nach hinten versetzt und wirkt wie ein Magnet. Einmal aufgestoßen führt sie direkt in den süßen Himmel.

Patisserie Holtkamp in Amsterdam, Vijzelgracht, Holländische Patisserie. Amsterdam Tipps

Moderne Patisserie in nostalgischem Ambiente

Hinter dieser Tür hat der Geruch von Marihuana – selbst in der frühen Morgenluft wabert er durch die Stadt – keine Chance. Stattdessen: eine Melange aus Zucker, Butter und Mandeln. Vollkommen überwältigt bleibe ich stehen. Nehme einen, zwei, drei tiefe Atemzüge, bevor ich die Schönheit der Einrichtung wahrnehme. Original Amsterdamer Schule! Familie Holtkamp hat diesen Stil trotz Modernisierung vollständig erhalten und ganz plötzlich fühle ich mich in die 20er Jahre eines längst vergangenen Jahrhunderts zurückversetzt.

Der nostalgische Stil ist hauptsächlich vom Expressionismus geprägt, hat aber auch Jugendstil und Art Deco Elemente. Die Holzschränke mit ihren vielen kleinen Schubladen und die Glasvitrinen zählen dazu, ebenso die schöne alte Uhr, die Wandbemalung und der gelbe und graue Fliesenspiegel auf dem Fußboden. Ein Stil, der so ansprechend, einzigartig und klassisch ist – das komplette Gegenteil von allem, was ich bisher über niederländisches Essen im Allgemeinen und Patisserie im Besonderen wusste. Um die Wahrheit zu sagen: Wenn ich an klassische Spezialitäten gedacht habe, war meine Phantasiereise bei Poffertjes und Stroopwafels beendet. Beides werdet Ihr hier nicht hier finden.

Kein Geheimrezept: Wie man Marzipan und feinste Patisserie zubereitet

Ich bin mit Angela Holtkamp verabredet. Sie nimmt sich Zeit, obwohl sie in ein paar Tagen Urlaub machen möchte und wahnsinnig viel zu erledigen hat. Seit über 10 Jahren führt Angela in bester Tradition fort, was ihr Vater Cees Holtkamp über mehr als 30 Jahren aufgebaut hat. „Opa Cees“ wohnt übrigens direkt über der Patisserie und hat „natürlich“ sagt Angela lachend „ein Auge auf alles, was in der Backstube und im Laden passiert.“ Aber auch genug Zeit, sein unglaubliches Talent mit seiner Enkelin und dem Rest der Welt zu teilen. Direkt aus seiner Küche entstehen absolut sehenswerte Videos, in denen er seiner Enkelin die Zubereitung von Marzipan, „gevulde koeken“ und Co. erklärt.

Schaut unbedingt unter foodtube.nl – auch wer kein niederländisch versteht lernt Einiges vom Meister persönlich!

„Schon als ich ganz klein war, spielte ich am liebsten Kundin bei uns im Geschäft“ erzählt Angela „Ich liebte all die Süßigkeiten und das Gebäck. Mit drei Jahren etwa habe ich dann angefangen, richtig mitzuhelfen. Beim Saubermachen, aber auch beim Herstellen der Pralinen.“ Diese Bonbons – so heißen sie bei Holtkamp – sind mit viel Liebe zu Familie und Freunden entstanden. „Das erste Bonbon, das mein Vater entwickelte war meines,  Angela. Viele weitere kamen danach und tragen die Namen von Familienmitgliedern, meiner Brüder, meiner Mutter, meiner beiden Töchter und von Freunden. Nur ein eigenes Bonbon hat er nie gemacht, deshalb haben wir uns den Spaß erlaubt, eines nach ihm zu benennen: „Ceesje“ ist ein Schneemann und nicht immer da.“ Etwas ganz besonderes eben.


Wir gehen die Wendeltreppe nach unten in die Backstube. Hier ist gar nichts mehr nostalgisch, alles ganz modern – so, wie man sich eine professionelle Küche vorstellt. Es wird gerade Schokolade gemacht und ein Mitarbeiter übergießt damit eine Croquembouche – Spezialanfertigung für einen 60. Geburtstag. Jeder Handgriff sitzt, während der Traum aus Sahne-gefüllten Profiteroles und Schokolade schöner und schöner wird.

Selbst „Hagelslag“ wird hier selbst gemacht. Kennt Ihr diese Schokostreusel? In Holland isst man sie vor allem auf Toast. Selbst die Supermarkt-Version mochte ich bislang. Aber Holtkamps Hagelslag besteht schlicht aus purer Schokolade und ist – natürlich – Welten entfernt.

Etwa zwei Jahre werden neue Rezepte erprobt

Jordy Cambach kommt kurz zu uns. Er ist der Chef-Patissier und sorgt Tag für Tag für beste Qualität, entwickelt alte Rezepte weiter, bereichert das Sortiment um neue. Er ist schon lange hier an diesem Montag. „Unsere Tage beginnen sehr früh“ erzählt Jordy. „Ab 5:30 Uhr beginnen wir mit den Vorbereitung der trockenen Kuchen und Kekse. Gegen 8:30 Uhr geht es weiter mit unseren täglich frischen Sahne- und Früchtetorten und Törtchen.“ Ich darf eine kleine Auswahl frisch aus der Backstube probieren und verstehe sofort die Begeisterung all jener, die mich zu Holtkamp geschickt haben.

Patisserie Holtkamp Amsterdam

„Höre nie auf, die Dinge besser machen zu wollen als sie sind“

Jedes einzelne Törtchen ist leicht und luftig, nicht zu süß, ein kleines Kunstwerk mit Charakter. Etwa zwei Jahre lang wird ein Rezept getestet und perfektioniert, bis es in den Verkauf kommt. „Das ist, was meinen Vater ausmacht und was er uns allen mit auf den Weg gegeben hat“ sagt Angela. „Sei immer kritisch und höre nie auf, die Dinge besser machen zu wollen als sie sind.“

Und so schmecken einfache Dinge wie Botercake und Gevulde Koeken genau so himmlisch wie ein Tompouce und die beliebten Citroen Meringue. Die mögen unsere Kunden am liebsten. Ich denke, wir haben hier die Süße des Baisers und die Säure der Zitrone perfekt ausbalanciert…“

Mehr Infos über die Patisserie Holtkamp gibt es natürlich auch auf der Webseite. Allergiker können Produkte dort übrigens direkt filtern und wissen, wonach sie gezielt fragen können.

Patisserie Holtkamp
Vijzelgracht 15
Amsterdam
Öffnungszeiten: Mo – Fr 8:30 – 18:00 Uhr, Samstags 8:30 – 17:00 Uhr


Kennt jemand von Euch die Patisserie Holtkamp? Würdet Ihr einen Abstecher hierher machen? Oder habt Ihr eine andere Lieblings-Patisserie in Amsterdam? Schreibt mit Eure Meinung in die Kommentarbox. Ich bin gespannt auf Eure Meinung.

Follow my blog with Bloglovin

Author

Comments 6

  1. Sabine
    Reply
    Liebe Tamara, habe gerade Deinen Blog entdeckt! SUPER!!! Herzlichen Glückwunsch und viel, viel Erfolg für Dich!! Sabine
    3 April, 2017
    • Tamara
      Reply
      Danke liebe Sabine:-) Schön, dass Du mich schon besucht hast. Ganz liebe Grüße und schöne Ostern!
      14 April, 2017
  2. Eva | Food Vegetarisch
    Reply
    Schön ist es geworden, dein Sweet Cafe International, liebe Tamara! Hier macht das Schmökern Spaß. Vor allem deine Storie über Holtkamp gefällt mir sehr. Ich kannte die Patisserie bislang noch nicht, nun weiß ich aber, wo ich unbedingt hin will, wenn ich mal wieder in Amsterdam bin :-) Herzliche Grüße, Eva
    14 April, 2017
    • Tamara
      Reply
      Liebe Eva, das freut mich sehr! Bist Du denn hin und wieder in Amsterdam? Ein Abstecher zu Holtkamp lohnt auf alle Fälle und zentral gelegen ist es auch. Alles Liebe Tamara
      15 April, 2017
  3. Christiane
    Reply
    Liebe Tamara, das klingt ja paradiesisch! Dein Text und die Bilder machen Appetit, sich dort einmal quer durch die Auslagen zu futtern... An dieser Stelle nochmal alles Gute und viel Erfolg mit deinem Blog!!! Alles Liebe, Christiane
    15 April, 2017
    • Tamara
      Reply
      Liebe Christiane, vielen Dank für Deine lieben Worte hier. Dieses Projekt macht mir schon jetzt unglaublich viel Spaß. Wenn hier auch gern gelesen wird, umso mehr. Ganz herzliche Grüße, Tamara
      15 April, 2017

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.